Willkommen im Noh Nee Onlineshop
Menu

Soziales - The Project Justine

Unser Ziel: 

Das The Project Justine hat das Ziel, Menschen in Entwicklungsländern eine Berufsausbildung oder berufliche Weiterbildung zu geben. Nach dem Prinzip Train the Trainer; soll ein Bildungs- und Kulturzentrum, eine Begegnungsstätte in Benin, Westafrika, geschaffen werden. Junge Menschen
sollen hier aus- und weitergebildet werden, um ihr erworbenes Wissen anschließend weiter zu geben.

Wichtiges Ziel ist, die Menschen – vorwiegend Frauen - für den internationalen Markt aufzustellen, damit ihre gute Arbeit geschätzt und die in Afrika hergestellten Produkte auch in aller Welt ihre Käuferinnen finden. Die Ausbildung wird so gestaltet, dass jede / jeder nach Abschluss eigenes Einkommen generieren kann. Neben dem Schneiderhandwerk sollen später auch andere Disziplinen gezielt und nachhaltig vermittelt werden. Langfristig soll das Zentrum von Beninern selbst geführt werden.

Wo und wann wurde das Justine-Projekt gestartet?

Mit einer kontinent-verbindenden Idee traten 2011 die Schwestern Marie und Rahmée an. Durch eine Menge Kreativität wurde das klassische bayrische „Dirndl“ das „Dirndl á l’Africiane“: farbenfrohe afrikanische Stoffe wurde in bayrischen Dirndl geschneidert. Die zwei Afrikanerinnen trafen 2012 Marianne Dötzer und Alice Sücker, die mit ihrer ONG WEMA Home e.V. in Benin Schneiderinnen ausbildeten. Schnell wurde ein Ausbildungsplan für eine afrikanische Schneiderin in die Realität umgesetzt. Eine Schneiderin aus Benin – namens Justine – kam im Winter 2012 nach München zur
„Meister“-Ausbildung. So konnte schon bald mit einer Kochschürzen-Produktion in Benin begonnen werden.

2015 – nach der zweiten Ausbildung von Justine in Bayern – konnte die erste Kollektion in Benin angefertigt und in München verkauft werden. Diese Kollektion fand sehr großen Anklang.

Die Menschen hinter der Idee:

Die zwei Schwestern Marie and Rahmée sind aufgewachsen in Kamerun mit einem Syrisch-Kurdischem Vater und einer Kamerunischen Mutter, sie sind zweisprachig aufgewachsen und leben seit mehr als 20 Jahren Jahren in Deutschland. Marie Darouiche, die schneidert seit 45 Jahren und hatte die Idee für Noh Nee Dirndl á l'Africaine, ihre Schwester Rahmée Wetterich arbeitetet zuvor als Innenarchitektin. Seit fast 6 Jahren führen Sie gemeinsam das Label Noh Nee. 

Marie leitet das Atelier. Mit ihrem Team ist sie für Entwurf und Fertigung zuständig. Rahmée leitet das Label NOH NEE. Und die zwei Schwestern wollten nicht nur Mode kreieren, sondern auch etwas bewegen. So entstand die Idee zum Projekt Justine, um Frauen in Afrika in ihrem Land zu stärken und unabhängig zu machen.Wer ist Justine?

Justine Tchilalou Payarou – 40 Jahre alt – ist im Norden von Benin in Natitingou zu Hause. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Natitingou ist die Hauptstadt des Departments Atakora in Benin. Die Stadt hat ca. 35.000 Einwohner und liegt im Nordwesten Benins am Fuße der Atakora-Kette. Natitingou ist der Eingang zum großen Wildschutzgebiet Pendjari Nationalpark, hat einen großen zentralen Markt, ein Museum, zwei Krankenhäuser, ein Kino sowie einen Flugplatz. Bekannt sind die Tata-Somba genannten Wohnburgen in der Region. Östlich der Stadt liegen die Kota-Wasserfälle, südlich der botanische Garten von Papatia. Justine ist diplomierte Schneiderin und hat in mehrmaligen Aufenthalten in München ihre „Meister-
Ausbildung“ bei NOH NEE absolviert, ausgebildet von Marie Darouiche. Sie ist die Namensgeberin des Projektes und die Partnerin in Benin. Nach dem ersten erfolgreichen Produkt der Koch-Schürzen ist im Frühjahr 2016 die erste Mode-Kollektion „NOH NEE BENIN“ entstanden und nicht nur bei NOH NEE in München verkauft worden. Die Kollektion für 2017 ist entworfen und geschneidert. Bei dieser Arbeit gibt Justine ihr neues Wissen und ihre Erfahrung an Auszubildende weiter. Eine Mitarbeiterin aus München hat sie dabei über Monate in ihrem Atelier in Natitingou begleitet.

Google Arts & Culture Projekt

The Project Justine wird zudem auf der globalen Fashion Initiative WeWearCulture von Google Arts & Culture präsentiert. Das Online Projekt, macht Kunst und Mode auf einzigartige Weise virtuell erlebbar. "The Project Justine" ist mit zwei spannenden Ausstellungen rund um unser Projekt in Benin und das Thema afrikanische Mode mit dabei!

 

Mehr dazu finden Sie auf unserer Webseite.

E-Mail: theprojectjustine@nohnee.com

Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung. 

 

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Jetzt anmelden!